Max der Depp

Irgendwie ist es gerade für alle Online Medien en vogue, einen Jugendableger zu gründen. Ob bento, ze.tt oder kmpkt, allen ist gemein, dass sie reißerische Artikel in leichter Sprache schreiben, die auf Jugendliche oder Studenten ausgerichtet sind. Top Thema ist immer wieder Sex. Wenn man gerade mal auf irgendwas wartet, landet man beim Surfen mit dem Smartphone schnell auf diesen Seiten.

So auch heute, als ich bei kmpkt auf den folgenden Artikel stieß:

Schwangere Studentin sucht über Jodel nach One-Night-Stand

Natürlich schön reißerisch, schließlich ist der Artikel erstmal Clickbait, vermutlich weder ordentlich recherchiert oder im schlimmsten Fall schlicht und einfach erdacht.

Woran merkt man, dass man alt wird? Man kennt Apps wie Jodel nicht. 😉

Aber worum es hier gehen soll, ist der Depp Max oder Maximilian, der so blöd war, seine ONS zu schwängern. Verstoß gegen die goldene Regel: Kondome verwenden, kein Sperma verlieren. Wie oft denn noch?

Nicht, weil die Nacht so toll war, sie ist schwanger.

Jetzt würde man doch denken, Max ist schlau und sucht das Weite? Zumal, wenn der ONS doch gar nicht so toll war? Aber frau ist ja hinterher schlauer, sie hatten zwar extra (!!) keine Telefonnummern getauscht, aber jetzt geht die private Fahndung raus:

Max ist blond, ungefähr 1,78 Meter groß, schlank und Linkshänder, ebenfalls Student und trug an besagtem Abend ein Fan-Shirt der Seattle Seahawks, einer US-amerikanischen Football-Mannschaft.

Was würde ich in diesem Fall tun? Erstmal das T-Shirt entsorgen und dann ein Urlaubssemester nehmen und die Zeit mit einem Betriebspraktikum oder ähnlichem sinnvoll nutzen. Auf jeden Fall sich erstmal nicht mehr an der Uni blicken lassen. Warum? Na darum:

Und macht schnell klar, dass sie das Kind auf jeden Fall behalten möchte.

Und hier liegt der Hase im Pfeffer. Die Frau allein bestimmt, ob das ungewollte Kind geboren oder abgetrieben wird. Max der Loser hat kein Mitspracherecht. Gerade noch Student (eine der schönsten Zeiten, die man im Leben hat) und morgen schon Vater ohne Einkommen, mögliche Ehe oder Adoption, kein Geld, keine Freizeit, kein Leben mehr.

Aber Max ist halt eine Mangina und so endet es wie im Märchen:

Und steht am nächsten Tag vor ihrer Tür. Er kam dann rein, hat mich umarmt und getröstet und gleich gesagt „Wir schaffen das schon“.

Den Satz „Wir schaffen das [schon]“ hab ich an anderer Stelle schon mal gehört. Und so gehen auch hier 2 Naivlinge, die sich bis vor kurzem weder kannten, die sich einmal zu schlechtem Sex trafen, einen Weg in eine Zukunft, die beim besten Willen nur als riskant für Max den Deppen bezeichnet werden kann.

Leute, nehmt euch solche Männer wie Max als mahnendes Beispiel! Einmal schlechter Sex kann lebenslänglich bedeuten! Von den Kosten mal ganz abgesehen. Klar kann ein Kondom mal reißen und auch die Pille ist nicht 100% sicher. Wenn Mann 100% sicher gehen will, lässt er (um alle Optionen offen zu halten) etwas Sperma einfrieren und dann eine Vasektomie durchführen. Letzteres kostet eine mittlere dreistellige Summe und ist 100% sicher. Danach, lieber Max, kannst du durch die Betten pflügen. Aber halt, du hast es ja schon vergeigt. So ein Pech aber auch. 😉

Aber auch jemand wie Max ist nicht unnütz: er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen. Amen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s