Zur Sache Schätzchen (4)

Heute beschäftigen wir uns mal mit der Gruppe der Alleinerziehenden. Frauen, die ein Mann unbedingt vermeiden sollte. Gleichzeitig die Gruppe von Frauen, die besonders von sich überzeugt sind und die für sich und ihre Brut ganz besonders fordernd gegenüber einem Mann auftreten. Bestärkt werden AE immer wieder durch Artikel, wie diesen hier:

Netmoms: 7 Gründe, warum alleinerziehende Mütter die besten Partnerinnen sind

Meine Entgegnung dazu: Warum alleinerziehende Mütter auf keinen Fall als Partner taugen! Aber mal schauen, was AE so glauben, was sie qualifiziert, die beste Partnerin für einen Mann zu sein:

1. Sie wissen, was sie wollen

Wer Mutter ist, muss zwangsläufig und permanent Entscheidungen treffen. Und das bezieht sich nicht nur auf Dinge, die ihr Kind betreffen. Mütter wissen auch sonst im Leben, was ihre Ziele sind und wie sie sie erreichen. Auch was Beziehungen angeht haben sie anderen Frauen einiges voraus. Männer können also sicher sein, dass diese Frauen sich selbst gut kennen und auch nicht lange fackeln. Das „unsicher sein“ haben sie sich nämlich abgewöhnt.

Wer AE ist, hat mindestens 2 schlechte Entscheidungen getroffen. Erstens, bei der Wahl des Vaters und zweitens, bei der Entscheidung, schwanger zu werden. Und nun stehen sie da, die AEs, mit dem Balg/den Bälgern am Hals, Halbtagsstelle und keiner freien Minute mehr für sich selbst. Der letzte Satz klingt wie eine Drohung gegenüber jedem Mann, der dumm genug ist, sich mit einer AE einzulassen: AEs suchen einen Mann, der sie aus ihrer selbstverschuldeten Misere herausholt und selbst möglichst keine Forderungen stellt.

2. Sie klammern nicht

Man(n) braucht mal Zeit für sich? Kein Problem, Single-Mütter verstehen sowas. Sie haben ohnehin keine Zeit darüber nachzudenken, wie lange das letzte Treffen her war und ob er sich nun zwei Stunden oder zwei Tage nicht gemeldet hat. Sie haben genug zu tun und wenn er sich meldet und Zeit mit ihnen verbringen will, dann quetschen sie ihn auch noch in ihren Tagesplan. Tut er es nicht, werden sie ihm aber sicher nicht hinterhertelefonieren.

Nicht zu klammern klingt ja erstmal gut. Nichts ist schlimmer als eine Frau, die einem hinterhertelefoniert, nicht mit seinen Freunden ausgehen lässt und auch sonst versucht, ihn zu kontrollieren. AEs haben nämlich wegen ihrer Kinder so wenig Zeit, dass sie dazu nicht kommen. Aber sie haben auch keine Zeit für spontanen Sex, meist sogar für gar keinen Sex. Ist das Kind klein, muss es die ganze Zeit überwacht werden. Sind die Kinder älter, kann man nicht mehr im Nebenzimmer bis zur Besinnungslosigkeit vögeln, ohne das die Blagen in der Tür stehen. Die meisten AEs lassen aus diesem Grund keinen Sex in ihrer eigenen  Wohnung zu. Durch den Stress durch Kinderbetreuung und Halbtagsjob haben viele sowieso keine Lust mehr auf Sex. Für Männer keine Option, sorry liebe AEs!

3. Sie kriegen alles hin

Wirklich. Alles. Sie machen es einfach. Und das sogar gerne. Regale aufbauen, Essen machen, sauber wischen, Kuchen backen. Mütter haben gegenüber ihren Lieben eine Arbeitsmoral, die kein Motivationstrainer je toppen könnte. Klar darf man den Single-Mamas auch mal unter die Arme greifen, aber es ist erstaunlich, wie sie jede Aufgabe auch so ohne Probleme meistern – und das ist ein wahrer Genuss.

Und nachdem sie all das gemacht haben, sind sie zu müde, um überhaupt noch etwas anderes zu tun, als auf der Coach zu liegen und Fernsehen zu sehen. Was soll daran für einen Mann interessant sein?

4. Sie haben Verständnis

Im Stau gestanden und nun eine halbe Stunde zu spät am Treffpunkt? Kein Problem. Single-Mütter regen sich nicht auf. Sie wissen, wie das ist. Im Zweifelsfall muss ihr Date sogar noch eine halbe Stunde auf sie warten, weil der Kleine ihre Schuhe versteckt hat oder sie auf den Babysitter warten mussten. Sich über solche Lappalien wie ein verspätetes Treffen im Café aufzuregen, kommt ihnen gar nicht in den Sinn.

Unpünktlichkeit ist keine Eigenschaft von AEs sondern von nahezu allen Frauen. Die meisten Männer sind pünktlich, weil das z. B. bei der Arbeit verlangt wird. AEs nutzen ihre Kinder als Standardentschuldigung für alles, nicht nur für Unpünktlichkeit. Mit etwas Glück finden AEs Männer, die das tolerieren, aber ich, wie die meisten Männer akzeptiert das nicht.

5. Sie sind sexy

Single-Mütter haben nicht die Zeit, sich jeden Tag aufzutakeln. Zumal die Mühe im Alltag ohnehin umsonst wäre. Da müssen sie eben praktisch denken. Aber wenn sie sich verabredet haben, kann man(n) davon ausgehen, dass Jeans und T-Shirt tabu sind. Sie werden sich schick machen und ihrem Date den Atem rauben.

Die meisten AEs sehen im Alltag mehr nach Schlabberklamotten und ungewaschenen Haaren aus. Der Permastress beginnt schließlich schon am frühen Morgen und hinterlässt seine Spuren nicht nur im Gesicht der AE. Augenringe, Falten usw. lassen sich mit Make-Up kurzfristig kaschieren, aber irgendwann, wenn die AE ausnahmsweise mal bereit für Sex ist, sieht man die AE in ihrer ganzen Pracht z. B. vorher nackig unter der Dusche, mit Orangenhaut, Hängebrüsten, Geburtsnarben, Falten im Gesicht und am Hals, Ringen um die Augen usw. Danke, da vergeht einem der Appetit!

6. Sie lieben

Und zwar richtig. Sie lieben ihr Kind bedingungslos. Das haben sie vorher nicht gekannt und jetzt können sie nicht mehr anders. Wenn sie lieben, dann mit ganzem Herzen und ohne Wenn und Aber. Klar muss man sich dieses Privileg erstmal verdienen, aber wenn er erst ihr Herz erobert hat, wird sie ihm ebenso selbstlos wie liebevoll gegenüber treten.

Genau, sie lieben ihr Kind. Es wird daher immer an erster Stelle stehen. Jeder neue Mann in ihrem Leben wird stets direkt auf Platz 3 hinter der AE und ihrem Kind gesetzt. So funktioniert aber das Rollenmodell zwischen einer erwachsenen Frau und einem erwachsenen Mann nicht. Absolut lachhaft ist die Aussage, man müsse sich das Privileg, die Liebe einer AE, erst verdienen. Das klingt ja, als wenn die AE mit einem Korb voller besonderer Vorteile ausgestattet ist und zu den begehrenswertesten Frauen auf dem Planeten gehören würde. Liebe AE, das ist so ungefähr die größte Illusion, der ihr euch hingebt. Weiter von der Wahrheit könnt ihr nicht entfernt sein! Ihr habt gegenüber einer 20jährigen mit knackigem Äußeren, ohne Kinder und ohne Stress aber mit viel Sexdrive nichts, aber auch gar nichts zu bieten!

7. Sie spielen keine Spielchen

Wen eine Single-Mutter in ihr Leben lässt, der ist etwas Besonderes. Sie würde es nicht riskieren, jeden dahergelaufenen Flirt in die Nähe ihres Kindes zu lassen. Da gibt es keine Spielchen, keine Mätzchen, kein Nee-doch-nicht. So einen Unsinn kann sie sich nicht leisten. Wer eine wirklich treue Seele sucht, der ist bei ihr an der richtigen Adresse.

Nochmal zum Mitschreiben: AEs sind mit Abstand die für Männer unattraktivsten Frauen. Da sie gegenüber ihrem Kind / ihren Kindern nicht wie eine Schlampe erscheinen will, kann sie neue Bekanntschaften nicht mit nach Hause nehmen. Es könnte ja auch der Babysitter etwas mitkriegen. Bleibt nur, die Frau mit in die eigene Wohnung zu nehmen. Aber will man das immer?

Fazit: Artikel wie diese sind allein zur Selbsterbauung von alleinerziehenden Frauen geschrieben. Sie haben nichts mit der Wirklichkeit zu tun. AEs sollte jeder Mann, der nicht auf Fronarbeit steht, meiden wie der Teufel das Weihwasser. Es gibt da draußen noch Millionen andere Frauen ohne nervtötenden Anhang.

Wie würde Tom Leykis sagen: Pump‘ em and dump‘ em. Hit them and quit them. Avoid single moms at all cost!

Thank you father! Blow me up Tom!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s