Der Kardinalsfehler

pussyrules

Ja, ich war als junger Mann, als Teenager genau so. Ich war wie alle auch hinter den Mädchen in meiner Schulklasse her genauso wie alle anderen Jungs halt. Mangelnde Attraktivität führte aber nur zu bescheidenem Erfolg. Es bildeten sich damals Attraktivitätsklassen in meiner Stufe und die entsprechenden Jungs und Mädchen kamen dann irgendwann zusammen. Glücklicherweise war ich nicht in der Kaste der Unberührbaren, aber auch nicht weit darüber. An der Uni war das als Student eines MINT Faches natürlich doppelt schwer. Der Frauenanteil lag bei ca. 12% und davon waren viele sooooo unattraktiv, dass ich gar kein Interesse an diesen hatte.

Wenn man sich aber davon löst, und das ist nicht einfach, seinen Wert als Mann aus der Validierung durch Frauen zu ziehen, sieht die Welt gleich ganz anders aus. Von daher finde ich das Bild oben so gut: Frauen üben Macht über Männer aus durch Gewähren oder Entziehen von Sex. Wer aber auf dieses Machtspielchen nicht eingeht, über den haben Frauen keinen Einfluss mehr.

Wo keine Indianer sind, sind auch alle selbsternannten Häuptlinge nur Handlanger. Mir wurde letztens vorgeworfen, dass Escorts moralisch verwerflich sein und ein „echter“ Mann sowas nicht nötig hätte. Dazu möchte ich entgegnen: Die meisten Escorts sehen ihren Service als Möglichkeit an, relativ schnell gutes Geld zu verdienen. Viele haben sogar Spaß daran. Escorts müssen auch nicht jeden bedienen. Ganz abgesehen davon ist mir der moralische Kompass anderer Leute im Wesentlichen egal. Und was den „echten“ Mann angeht, so erkenne ich den Vorwurf als das, was er ist: Shaming tactics. Ich mache für mich eine einfache Kosten/Nutzenrechnung auf: Die Escort, die nicht nur aussieht, wie in einem amerikanischen Hochglanzporno sondern auch alle Spielarten praktiziert, die Mann sich wünschen kann, kostet weniger Geld, Zeit (!!) und Aufwand (!!) als eine 08/15 Frau dazu zu bekommen, nur die Hälfe von dem im Bett mitzumachen. Vom Aussehen mal abgesehen. Ja, ich weiß, nun kommt das Argument, wie oft leistest du dir die Escorts? Eine Freundin bietet regelmäßigen Sex, idealerweise jeden Tag. Natürlich hab ich nur unregelmäßig Sex mit Escorts. Aber von jedem einzelnen Treffen kann ich viele Tage zehren. Allein die Erinnerung an die letzten Male. Yummie! Und allein die Abwechslung bei, Alter, Rasse, Hautfarbe, etc., alle Varianten von Frauen durchzuprobieren ist das Geld wert. Wer sagt mir denn, dass die Freundin, die anfangs täglich mit dir schläft nicht nach 6 Monaten langsam das Interesse verliert? Das ist doch Allgemeinwissen, dass die Sexfrequenz bei den meisten Paaren im Laufe der Zeit nachlässt und häufig gegen Null tendiert.

Shaming tactics funktionieren bei mir nicht. Zum Affen mache ich mich schon lange nicht mehr, in der Hoffnung, bei einer Frau zu landen, um langweiligen Blümchensex zu erhalten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s