Boris Becker – wieder nix kapiert

Manche kapieren es einfach nicht. D Prommi Boris Becker, angeblich insolvent, ist wieder Single. Nach Barbara Feltus und Besenkammer/Hotelzimmer/Hintertreppen-Luder Angela Ermakowa darf Becker nun auch noch für 13 Ehejahre (immerhin!) an Lilly Becker alias Sharlely Kerssenberg abdrücken.

Im „Qualitätsmedium“ Focus Online zieht Becker-Biograf Schommers ganz schön über seinen Arbeitgeber her:

Auf die Frage des Journalisten, wie das Paar die Finanzen geregelt hat, sagt Beckers Biograf:

Die Frage ist eher: Was ist bei Boris noch zu holen? Er wird Lilly Unterhalt zahlen müssen, aber so eine große Summe wie Barbara damals wird sie sicher nicht bekommen.

Das Bobbele wird doch nicht etwa pleite sein? Babsi war schon teuer und die Besenkammernummer war wahrscheinlich der teuerste Blowjob aller Zeiten.  Aus mgtow Sicht so ungefähr alles falsch gemacht, was Mann falsch machen kann. Naja, selbst aus den letzten Resten von Boris Vermögen wird Lilly noch ganz gut leben können. Zumal sie ja angeblich eine erfolgreiche Geschäftsfrau sei.

Sie wird weiterhin ihr Geld verdienen und selbständig sein. Um sie müssen wir uns keine Sorgen machen.

Heißt das im Umkehrschluss, dass wir uns Sorgen um unser Bobbele machen müssen? Wenn ich Becker wäre, würde ich den Kerl spätestens jetzt feuern. Aber seit Becker sich von Ion Tiriac getrennt hat, hat er ja keine gescheite Entscheidung mehr getroffen.

Auf die Frage, ob es noch eine zweite Chance für Boris und Lilly gibt bzw. wer von beiden schneller einen neuen Partner findet, antwortet der Biograph:

Das [eine Annährung] schließe ich aus. Ich gehe davon aus, dass er keine Priorität hat, eine neue Partnerin zu finden. Er muss sich erst einmal selbst sammeln und überlegen, was ihm wichtig ist. Er muss sich fragen: Wo will ich leben, wie halte ich den Kontakt zu meinen Kindern aufrecht und wie bekomme ich meine Finanzen in den Griff?

„Wo will ich leben?“ Musste Becker etwa schon wieder Haus und Hof der Ex überlassen? Wenn man den ganzen Rest zusammenfasst, könnte man das auch übersetzten mit: Boris muss mit 50 Jahren noch mal ganz von vorne anfangen. Der erneute Hinweis Schommers, die Finanzen in den Griff zu kriegen, ist wirklich an Impertinenz nicht mehr zu toppen.

Bei ihr kann ich mir das eher [neuer Partner] vorstellen. Sie verkehrt in London in höheren Kreisen, liebt teure und schicke Dinge. Bei ihr sehe ich möglicherweise einen Partner aus dem Society-Umfeld. Sie wird schneller jemanden neues finden, sie ist auch noch jung und kann sich ein neues Leben aufbauen.

Wo soll man da anfangen? Der ganze Abschnitt ist ja sowas von entlarvend. Becker war/ist finanziell am Ende, da hat ein Societygirl, dessen Hobbies Shoppen und Urlaub machen sind, natürlich kein Bock mehr drauf. Natürlich wird sie ihr nächstes Opfer wieder in der High-Society (oder der Möchtegern High Society) finden. Natürlich wird sie schneller jemanden finden, ist sie doch 9 Jahre jünger als Becker. Wenn man die beiden optisch vergleicht, wundert es einen nicht, dass sie ihn verlassen hat, wo das Geld nicht mehr in Strömen fließt. Sie spielen optisch einfach in unterschiedlichen Ligen. Aber sie kann sich ja laut Schommers noch ein neues Leben aufbauen. Führt man den Satz jetzt gedanklich weiter könnte der so ausssehen: „… während Boris Becker langsam zu alt ist, um nochmal neu durchzustarten.“

Wie gesagt, ich würde Schommers allein für dieses Interview fristlos als Biograph entlassen. Aber wer keine Eier in der Hose hat …

Boris Becker ist das perfekte Beispiel dafür, wie MANN es nicht machen sollte: 2 gescheiterte Ehen und ein Seitensprung mit Folgen ergeben insgesamt 3 Frauen und 4 Kinder, die versorgt werden wollen. Es zeigt auch, dass man um erfolgreich Tennis zu spielen nicht sonderlich schlau sein muss. Ich hatte übrigens an dieser Stelle im Blog schon einmal über das Bobbele berichtet.

Wie man es richtig macht, kann man bei Ion Tiriac sehen: Ein erfolgreicher Eishockey- und Tennisspieler (Letzteres vor allem im Doppel, 22 Turniersiege in 10 Jahren) wechselt nach dem Ende der sportlichen Karriere in den Bereich Spielermanagement und vermarktet u. a. Boris Becker 9 Jahre lang. Heute gilt Ion Tiriac mit einem geschätzten Vermögen zwischen 600 Millionen bis 1 Milliarde US $ als zweitreichster Rumäne. Becker dagegen muss sich mit Gerichten in England rumschlagen, ob er nun offiziell insolvent ist oder nicht.

Kleines Detail am Rande: Auf der Wikipedia Seite zu Tiriac ist nichts über Ehefrauen oder Freundinnen vermerkt. 😉

mgtows, die Tiriacs dieser Welt sollten eure Vorbilder sein, nicht die Boris Beckers!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Boris Becker – wieder nix kapiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s