Zurück aus dem Urlaub

Liebe Leser, die letzten 3 Wochen ist es still um diesen Blog geworden. Das lag weder an fehlender Motivation noch an einem Mangel an Themen. Ich war schlicht und einfach die letzten 2 Wochen auf meiner Lieblingsinsel Gran Canaria. Schließlich ist dort unten, in Äquatornähe und vor der Küste Afrikas gelegen, immer noch tolles Wetter, was man von Deutschland nicht behaupten kann.

Ganz nebenbei bestand bei mir der dringende Wunsch, sich mal wieder so richtig entspannen zu können und allen Pflichten zu entsagen. Keine Arbeit, kein Essen bereiten, kein Einkaufen, kein Putzen etc. Statt dessen ausgiebig Schlafen, Lesen, Musik hören, Serien auf dem Tablet schauen, in der Sonne liegen, im Pool plantschen, am Strand spazieren gehen, auf der Promenade joggen gehen und jeden 2. Tag in den Fitnessraum. Meine bescheidene Unterkunft war das Lopesan Villa del Conde am südlichen Ende der Insel. Ich kann diese Anlage wirklich jedem empfehlen, der bereit ist, entsprechend dafür zu bezahlen. Der Service ist wirklich erstklassig.

Inzwischen habe ich das Gefühl, ein Misanthrop zu werden. Keine Ahnung, ob das nun etwas Negatives über mich aussagt oder nicht. Obwohl ich mich während meiner Reise nach und zurück von Gran Canaria die meiste Zeit von den ganzen Idioten, Kleingeistern, Spießern und Bildlesern etc. fern halten konnte, bleibt einem doch Einiges nicht erspart. Valet Parking hatte meine Reservierung verlegt, so dass der Handlanger am Flughafen nicht Bescheid wusste und meinen Wagen erst nicht annehmen wollte. Einen Beleg für die Übergabe hab ich natürlich nicht erhalten. Aber da am Flughafen überall Kameras sind, war meine Sorge gering, meinen Wagen nie wieder zu sehen. Und misstrauisch wie ich nunmal bin, habe ich vorher noch die Kilometeranzeige mit dem Handy abfotografiert. Man weiss ja nie. Am Flughafen die nächsten Deppen, die einem mit ihrem Koffertrolley beinahe umfahren, im Aufzug auf die Füße treten, in der Gangway drängeln, obwohl jeder seinen reservierten Platz im Flieger hat, und stinken, als ob nur Sonntag abends gebadet wird. Ich bin fast in die Lufthansa Lounge geflohen. Der Urlaubsbomber hatte keine Businessklasse, aber immerhin Premium Economy. Die üblichen 3 Sterne Hotel Sangria Eimer Säufer waren damit etwas auf Distanz, gingen aber immer auf dem Weg zur Flugzeug Toilette an einem vorbei. In Las Palmas hatte ich keinen Bock mehr auf Mitreisenden im Shuttle so dass ich spontan entschied, mich von einem sehr netten spanischen Taxifahrer direkt zum Hotel fahren lassen. Jetzt konnte der Urlaub endlich beginnen. Keine Sorge, ich werde euch nicht mit einem Urlaubsbericht langweilen. Ab Morgen geht’s weiter mit mgtow Themen. 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s