discussing the 80:20 rule

In den meisten Fällen stimme ich mit dem YouTuber LFA überein. Aber sein Video zur 80:20 Regel fordert meinen Widerspruch heraus.

Hier erstmal das Video:

Also LFA ist der Meinung, dass die 80:20 Regel wahnhaft (delusional) ist. Eine gewagte Aussage. Meiner Meinung nach stimmt genau das Gegenteil. Ich möchte mich natürlich nicht genau auf 80:20 festlegen. Es könnten auch 75:25 oder 82:18 sein. Aber die Größenordnung stimmt. 80 Prozent der Männer entsprechen nicht den Vorstellungen der durchschnittlichen westlichen Frau. Woher ich das weiß? Nun, wir hatten dazu schon einmal einen Blogbeitrag. Es ging darin um Data Mining, das OKcupid und Tinder gemacht haben. Und die sollten nun wirklich genug aussagekräftiges Material haben!

Ich zitiere mal:

Männer wischen 47% der Frauen nach rechts, weil sie diese sympathisch finden, Frauen wischen nur 15% nach rechts, was im Umkehrschluss bedeutet, dass sie 85% (!!) aller Männer auf Tinder nicht attraktiv finden.

sowie:

Bei okcupid finden Frauen nur ca. 12% der Männer durchschnittlich bis sehr attraktiv. 88% sind weniger als durchschnittlich attraktiv. Auf einer klassischen Skala von 0 (hoffnungslos) bis 5 (top) erreichen 30% der Männer nicht mal den bescheidenen Wert 1!

Die Attraktivität des Mannes ist aber Voraussetzung dafür, dass Frau ihn auch sexuell ansprechend findet. Insbesondere wenn es um casual sex, ONS oder Freundschaft+ geht. Später, wenn Frau Familie und Kinder will, wird sie bei der Attraktivität des Mannes Abstriche machen. Versorgermentalität und Bindungs- wie Kinderwunsch des Mannes (Ehe!) stehen dann bei der Frau höher im Kurs. Aber es gilt unverändert: Alpha fucks, beta bucks. Auch wenn Frau nun einen weniger attraktiven Mann in Betracht zieht, wird sie Sex mit diesem nur als notwendiges Übel betrachten. Insgeheim träumt sie weiter von den heißen Typen, die sie früher in der Kiste hatte. Da sollte sich niemand etwas vormachen. Das Fundament der Beziehung ist also nicht stabil, den die Komponente sexuelle Anziehung fehlt. Was ist die Folge? Seitensprünge und mit 40% Wahrscheinlichkeit die Scheidung. Wir erinnern uns, die meisten Trennungen werden von der Frau initiiert. Zurück bleibt ein Mann, der die Welt nicht mehr versteht, wie ein räudiger Hund aus der eigenen Wohnung verjagt wird und der zum dummen Zahlesel degradiert wird. Die Zahl der Eheschließungen ist rückläufig und allenthalben hört man das Klagen der Frauen, dass es nicht genug heiratsfähige Männer gäbe.

Nun, welche Männer sind das? Mit Sicherheit nicht diejenigen, denen Mutter Natur ein überdurchschnittlich attraktives Äußeres geschenkt hat. Nein, es ist Joe Average mit einem normalen Angestelltenjob. Die Ghosts in unserer Gesellschaft. Die für Frauen unsichtbaren Männer, die angeblich oder tatsächlich den Anforderungen berufstätiger, moderner Frauen nicht genügen. Bei Frauen, die wirklich Karriere (leitende Position, Vorstand, Aufsichtsrat) gemacht haben, kann ich das sogar ein Stück weit nachvollziehen. 98% aller Frauen sind das aber nicht.

Aber richtig lustig wird’s, wenn LFA mit dem „armen“ Schicksal der vom Aussehen her Top 20% Männer anfängt, die angeblich so große Probleme hätten. Was spielt das für eine Rolle für Joe Average? Was beweist das? Genau, gar nichts! Ich glaube LFA hat hier wieder nichts kapiert. Frauen mögen unsicher sein, schöne Frauen vielleicht sogar mehr als die hässlichen Entlein. Spielt es eine Rolle? Nein, denn es wird vom Mann erwartet, dass er auf die Frau zugeht und diese anspricht. Vielleicht wird die eine oder andere Frau nicht auf den Flirt des 10/10 anspringen, die allermeisten werden aber dankend auf fast jede Art von Ansprache eingehen.

Frauen sind eben nicht aggressiver im Dating als Männer, sie sprechen nur in ganz seltenen Fällen einen Mann an und sie sind ganz bestimmt keine PUAs. Flirten einer Frau heißt nicht mehr, als dem Mann eine Einladung visuell zu senden (Anlächeln, durch die Haare fahren, Zwinkern, etc.), dass er sie ansprechen darf. Das wars. Das ist alles an Game, was eine Frau braucht und macht. Sorry, LFA, das ist ganz großer BS, was du da behauptest.

Frau muss auch gar nicht auf die Jagd gehen. An allen Ecken und Enden versuchen Männer mehr oder weniger gekonnt, ihre Aufmerksamkeit zu erhaschen. Je hübscher um so mehr Zuspruch. (Und ja, dass kann für die Frau auch schon lästig werden). Frauen brauchen selbst nicht aktiv werden, brauchen kein Game. Viele suchen eher nach Strategien, nicht so viel ungewollte Aufmerksamkeit und Ansprache zu erhalten!

Richtig peinlich und wird’s, wenn LFA einem 3/10 oder 4/10 empfiehlt, doch ein bisschen Sport zu machen, sich stylischer zu kleiden, ein paar Kilo abspecken, die eigene Optik zu maximieren, sich einfach ganz natürlich zu geben und dann direkt eine 5/10 oder 6/10 zu werden. Das ist typisches PUA Gelaber. Was das Wert ist, habe ich ausgiebig zu der vierteiligen Videoserie „Nur dein Aussehen zählt“ kommentiert. Sorry, wenn du eine 3/10 bist, dann bleibt dir aus dem Pool aller Frauen nicht mehr als ein Landwaal, eine potthässliche Hexe oder eine Alleinerziehende mit mehreren Kindern.

Auch das Argument mit dem Aussehen ihres Ex ist schwach. Es spielt keine Rolle, wenn ihr letzter Partner auch nicht in ihren Augen wirklich attraktiv war. Deshalb ist er ja auch ihr EX! Simpel oder? Wir Männer, die nur durchschnittlich attraktiv sind und daher von den Frauen mit Nichtbeachtung bedacht werden, haben keinen Minderwertigkeitskomplex. Nein, wir sind Realisten. Und wenn wir  mgtow als unsere Lebensphilosophie angenommen haben, haben wir die Situation erkannt und für uns persönlich gemeistert.

Es mag schon sein, dass auch Frauen ein Problem mit anderen Frauen haben. Natürlich vergleichen sich Frauen untereinander, denn sie wissen ja, dass Attraktivität für Männer eines der wichtigsten/das wichtigste (?) Kriterium ist. Nur, was hat das mit dem Problem zu tun, dass durchschnittliche Männer für die allermeisten Frauen völlig uninteressant sind? Genau, mal wieder gar nichts.

Und nein, die allermeisten Männer haben nicht die „upper hand“ wenn es darum geht, eine Beziehung mit einer Frau einzugehen. Der Mann darf sich bei einer Frau bewerben und wenn er in ihren Augen würdig ist, dann wird er ihr Freund und evtl. ihr Ehemann. Nur in ganz seltenen Fällen ist es anders herum. Und zu behaupten, Frauen hätten keine Vorstellung davon, was sie von einem Mann erwarten, beleidigt nicht nur die Intelligenz der männlichen Viewer, sondern auch die der meisten Frauen.

Vielleicht möchte LFA den unsichtbaren Männern auch einfach nur Mut machen? Aber falsche Hoffnung zu verkaufen macht in der Regel alles am Ende nur noch schlimmer. Für mich eines der schlechtesten LFA Videos.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s