Zur Sache Schätzchen (6)

Zeit, mal wieder einer beliebten Serie eine neue Episode hinzuzufügen: Die Beratungsreihe für Frauen und Bluepiller ist mit einer neuen Folge am Start. Diesmal spricht der Professor persönlich! Tom Leykis hat einen offenen Brief an die Damenwelt, sofern diese englisch versteht:

 

Ein paar Gedanken noch von mir dazu: Liebe Frauen, egal was ihr in euren Klatschblättern zum „neuen“ Mann lest, egal was ihr in der Gendervorlesung glaubt gelernt zu haben, egal was eure lesbische Bekannte erzählt: wir Männer sind zu einem großen Anteil an euch interessiert, weil wir mit euch schlafen wollen! Eurer Job und eure (universitäre) Ausbildung spielt für uns Männer nur eine untergeordnete Rolle. Sex dagegen ist insbesondere aber nicht ausschließlich in jüngeren Jahren für Männer wichtig bei der Partnerwahl. Ihr seht es ja, welchen Aufwand Männer betreiben, um euch zu gefallen und euch zu überzeugen, die Hüllen fallen zu lassen und mit ins Bett (oder auf den Küchentisch) zu steigen. Wenn euch also an einer stabilen Beziehung gelegen ist, dann gebt eurem Partner, was er so begehrt. Ansonsten holt er es sich woanders! Sexentzug wirkt nur kurzfristig. Langfristig katapultiert ihr euch damit ins Aus! Das ist wie mit vorgespielten Orgasmen. Damit betrügt ihr euch selbst, nicht aber euren Partner!

Ihr könnt also euer eigenes Geld verdienen, mit Hohn und Spott auf die Männer heruntersehen, von weiblicher Emanzipation faseln, es wird sich trotzdem nichts ändern. Zwar steht ein ganzes Heer von Bluepillern, Betas, Omegas und anderen Simps bereit, euch auch ohne Gegenleistung jeden Wunsch zu erfüllen. Aber diese Männer interessieren euch ja nicht. Sie sind für euch nicht sexuell attraktiv. Was ihr wollt sind die 20% der bestaussehenden  Kerle oder die Typen mit der dicken Kohle oder die mit dem höchsten Status, mögen es nun Musiker, Künstler, Sportler oder sonst wer sein. Aber da ist die buhlende, weibliche Konkurrenz groß! Wenn ihr da nicht spurt, seid ihr schneller ausgetauscht, als ihr euren Schlüpfer ausziehen könnt!

Und nun noch ein Wort an die Fraktion der Bluepiller: Liebe Männer, die ihr unter dem Sexentzug eurer Frauen leidet! Lasst euch ein paar Eier wachsen und macht dem unwürdigen Spiel eurer Partnerinnen und Frauen ein Ende! Zeigt ihnen wo die Tür ist! Sie hat sowieso jeden Respekt vor euch verloren, das einzige, was ihr noch tun könnt: DTB! (Dump that bitch). Und Respekt ist wichtig für die nächste Beziehung! Auch hier werden wieder alle Feministinnen aufschreien, aber Fakt ist trotzdem: Eine Frau will zu euch aufschauen können, insbesondere aber niemals auf euch herunterschauen müssen! Entweder weil ihr super attraktiv seid, oder weil ihr Kohle und/oder Status ohne Ende habt. Die Mitleidsmasche funktioniert nicht! An eurem Aussehen könnt ihr nur bedingt was tun: Ihr könnt euer Bäuchlein abtrainieren und euren Bizeps aufpumpen. Mehr ist nicht drin. Aber ihr könnt eure Energie in beruflichen Erfolg investieren, um Geld und Status zu gewinnen. Dann kommen die Frauen von ganz allein. Wichtig nur: Sie darf gerne einen Blick in eure Schatzkammer werfen, den Schlüssel dazu bekommt sie aber keinesfalls! Wenn sie nach einiger Zeit auf den Trichter gekommen ist, dass bei euch nichts zu holen ist: DTB und die nächste bitte! Oder ihr spart euch den ganzen emotionalen Bullsh!t, mit dem sie ankommt, je länger sie darauf wartet, dass ihr endlich eine feste Beziehung mit ihr eingeht, obwohl ihr das nie vorhattet, und nutzt Escorts. Da steht Preis und Dienstleistung von vorne herein fest und ihr werdet eigentlich nie enttäuscht.

LFA hat das in einem Video von 2018 ähnlich beschrieben:

Blow me up, Tom!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Zur Sache Schätzchen (6)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s